Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Mobilitätszuschüsse zur Förderung der internationalen Beziehungen für Gäste der Universität Graz (Incoming-Universitätsbedienstete, Einzelpersonen)

Das Büro für Internationale Beziehungen stellt für Aktivitäten mit internationalem Bezug Mittel zur Verfügung und fördert so den Internationalisierungsprozess der Universität Graz.

Förderbare Aufenthalte

Einladung von Gästen (Incoming-Universitätsbedienstete, Einzelpersonen) zur Durchführung von Lehr- und Forschungsaufenthalten bzw. zur Stärkung der Kooperationen von…

a) strategischen Partneruniversitäten (Universität Leipzig, University of Ljubljana, University of Waterloo, Montclair State University, Nanjing University) ⮀Förderung:A
b) Universitäten in der Schwerpunktregion Südosteuropa ⮀Förderung:A
c) Universitäten, mit denen erstmalig eine Kooperationsaktivität stattfindet (Anbahnungsaktivität) ⮀Förderung:A
d) Partnerinstitutionen aus den nachstehend aufgelisteten gesamtuniversitären Netzwerken:
      ✓  Coimbra Group
      ✓  Utrecht Network
      ✓  ASEA Uninet
      ✓  Eurasia-Pacific Uninet
⮀Förderung:B

e) Universitäten der Hochschulallianz ARQUS (Universität Bergen, Universität Granada, Universität Leipzig, Universität Lyon, Universität Padua, Universität Vilnius) 

⮀Förderung:A

Beachten Sie bitte folgendes:

  • Erasmus+ (KA103) Gäste werden von der entsendenden Universität gefördert.
  • Besteht die Möglichkeit anderer Finanzierungsquellen (z.B. Drittmittel), sind diese primär zu nutzen.
  • Ko-Finanzierungen sind dem Büro für Internationale Beziehungen zu melden. Im Falle einer „Überfinanzierung“ der geförderten Aktivität, ist der entsprechende Anteil zurückzuerstatten.
  • Förderungen erfolgen nach Maßgabe vorhandener Finanzmittel, es besteht kein Rechtsanspruch.
  • Abweichende Aufenthaltsdauern (vorab geplante vs. tatsächlich realisierte) beeinflussen ggf. die Zuschusshöhe: ein zeitlich verkürzter Gastaufenthalt kann zu einer Neuberechnung/aliquoten Teilrückforderung des Zuschusses führen.

Höhe des Zuschusses

Es werden zwei Förderkategorien "A" und "B" unterschieden (Klassifikation: siehe Pkt. "Förderbare Aufenthalte"). Innerhalb dieser werden zur aktivitätsbezogenen Verwendung Finanzmittel in den nachstehenden Höhen bereitgestellt (jeweils in Abhängigkeit der Anzahl der aufenthaltsrelevanten Nächtigungen des Gastes in Graz):

Förderung A

Pauschalsätze laut folgender Staffelung:

  • 01.-05. Nächtigung: EUR 120,- pro Nächtigung
  • 06.-10. Nächtigung: EUR 75,- pro Nächtigung
  • 11.-15. Nächtigung: EUR 55,- pro Nächtigung
  • 16.-31. Nächtigung: EUR 25,- pro Nächtigung

Förderung B

Bis zu 5 Pauschalsätze á EUR 120,- pro Nächtigung

Bereitstellung und Ausbezahlung bzw. Aufwendung des Zuschusses

Die Bereitstellung des Zuschusses erfolgt auf den im Antragsformular angegebenen Innenauftrag. Bitte beachten Sie, dass lt. Vorgabe der Abteilung für Buchhaltung und Bilanzierung auf keine Kostenstelle gebucht werden darf. Die Ausbezahlung bzw. Aufwendung des Zuschusses obliegt anschließend der Organisationseinheit der Antragstellerin/des Antragstellers.

Hierzu folgende Hinweise:


1. Der Gast erbringt eine Leistung (z.B. Vortrag):

⯈ Bitte nehmen Sie bezüglich des korrekten Auszahlungsweges (z.B. Gast-vortragsformular) mit der Abteilung für Buchhaltung und Bilanzierung bzw. dem Personalressort Kontakt auf.


2. Der Gast erbringt keine Leistung 
(in jenem Sinne, dass der Zuschuss keine Entlohnung wie z.B. bei einem Vortrag darstellt):

⯈ Direktauszahlung des Zuschusses an den Gast, hierfür gilt folgende Anleitung der Abteilung für Buchhaltung und Bilanzierung: >> LINK<<

⯈ Von dem Zuschuss werden Rechnungen (z.B. Hotel, Verpflegung, Transport,…), die im Zusammenhang mit dem Aufenthalt des Gastes stehen, bezahlt.

Bei Fragen bezüglich der Ausbezahlung/Aufwendung des Zuschusses, kontaktieren Sie bitte die/den Finanzbeauftragte/n Ihrer Organisationseinheit bzw. in weiterer Folge die Abteilung für Buchhaltung und Bilanzierung bzw. das Personalressort.

Antragstellung

Der Antrag für die Einladung eines Gastes muss in jedem Fall von einer/einem Bediensteten der Universität Graz gestellt werden. Gäste (Incoming-Universitätsbedienstete) müssen zum Zeitpunkt der Aktivität ein aktives Dienstverhältnis an ihrer Heimatuniversität unterhalten.

Das vollständig ausgefüllte Antragsformular muss spätestens 28 Tage vor Beginn der geplanten Aktivität im Original im Büro für Internationale Beziehungen einlangen.

Schritt 1: Bitte übermitteln Sie das ausgefüllte Antragsformular (als Word-Dokument) per E-Mail an mobilitaetszuschuss-bib(at)uni-graz.at. Für diese Form der Übermittlung sind noch  KEINE Unterschriften notwendig. Scannen Sie daher das Formular NICHT, sondern speichern es nach dem Ausfüllen (im vorliegenden Word-Dateiformat) ab und fügen es der E-Mail als Anhang bei.

Schritt 2: Drucken Sie nun das Antragsformular aus. Sie als Antragsteller/in müssen unterzeichnen, weiters ist die Unterschrift Ihrer/Ihres Vorgesetzten einzuholen. Das vollständig ausgefüllte Formular ist nun im Original an das Büro für Internationale Beziehungen zu senden.

Förderzu-/ Absage

Sie werden spätestens nach 4 Wochen via Brief oder E-Mail über die Entscheidung Ihres Antrags in Kenntnis gesetzt.

Abrechnungs- und Berichtslegung nach dem Aufenthalt:

Die Abrechnung und das Berichtsformular sind innerhalb von 30 Tagen nach Beendigung der Aktivität elektronisch an nachfolgende E-Mail-Adresse zu übermitteln: mobilitaetszuschuss-bib(at)uni-graz.at.

[1] Abrechnung:

SAP-Auszug aus dem die Auszahlung/Aufwendung des pauschalen Zuschusses hervorgeht (d.h. Screenshot oder Ausdruck als PDF-Dokument aus dem CO-Berichtsmodul in SAP, auf dem die Buchungszeile(n) der Zuschussausgabe(n) ersichtlich sind).

[2] Bericht:

Zur Berichtserstellung ist das bereitgestellte Vorlagedokument heranzuziehen (siehe Download-Box in der Spalte rechts).


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.