Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Erasmus+ Programmländer

Teilnehmende Programmländer: EU-Mitgliedstaaten, Island, Liechtenstein, Norwegen, Türkei, Frühere Jugoslawische Republik Mazedonien.

Erasmus+ Abkommen

Erasmus+ Abkommen mit Universitäten in den Programmländern werden auf der Ebene der Studienrichtung für den jeweiligen Fachbereich verhandelt und die geplanten Aktivitäten in ein bilaterales Abkommen („inter-institutional agreement“) zwischen den Universitäten festgehalten. Sie dienen dem Austausch von Studierenden und Lehrenden für Studien- und Lehraufenthalte sowie dem Austausch von Personal zum Zwecke der Weiterbildung. Die Partneruniversität muss am Programm teilnahmeberechtigt sein. 


Ein solches Abkommen kann für ein oder mehrere Jahre vereinbart werden und wird an der Universität Graz auf Ebene des Rektorats unterzeichnet. An den Partneruniversitäten kann die Ebene der Unterzeichnung variieren.

Erasmus+ Partneruniversitäten

  • Eine Auflistung der ERASMUS-Partneruniversitäten der Karl-Franzens-Universität Graz finden Sie im Downloadbereich in der Spalte rechts. 

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.