Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Strategische Partnerschaften und Schwerpunkte

Strategische Partnerschaften

Die Verdichtung ihrer internationalen Vernetzung und die Zusammenarbeit mit ausgezeichneten Universitäten weltweit in den Bereichen Forschung und Bildung sind wichtige Eckpfeiler der Internationalisierungsstrategie der Universität Graz. In diesem Sinne wurden einige langjährige Partnerinstitutionen, mit denen bereits eine überdurchschnittlich hohe Kooperationsdichte besteht, als strategische PartnerInnen definiert. Mit diesen Universitäten werden durch gezielte Widmung von Fördermitteln Mobilitäten von DoktorandInnen, PostDocs sowie Lehrenden und ForscherInnen forciert sowie eine verstärkte bilaterale Zusammenarbeit unterstützt.

 

Arqus European University Alliance

Mit ARQUS wurde im Herbst 2018 eine neue Hochschulallianz ins Leben gerufen, in der sich die Universität Graz zusammen mit sechs weiteren renommierten europäischen Universitäten zusammengeschlossen hat, um in den Bereichen Forschung, Lehre, Administration und gesellschaftliches Engagement verstärkt zu kooperieren und so zur Exzellenz und Attraktivität der europäischen Hochschulbildung beizutragen. Die Konstituierung der Allianz erfolgte in Reaktion auf die „European Universities“ Initiative der Europäischen Kommission.

Unter der Leitung der Universität Granada (Spanien) sind neben der Universität Graz die Universitäten Bergen (Norwegen), Leipzig (Deutschland), Lyon (Frankreich), Padua (Italien) und Vilnius (Litauen) Teil der Allianz und vereinen knapp 310.000 Studierende und insgesamt mehr als 40.000 Mitarbeiter/innen. Während die ARQUS Allianz die Kooperation zwischen den Universitäten hinsichtlich ihrer Intensität und Breite auf ein neues Niveau heben soll, so gründet der Verbund in ARQUS auf bestehende und über Jahre hinweg gepflegte Beziehungen zwischen den Mitgliedern. Diese strategische Zusammenarbeit im Rahmen von ARQUS ist ein zentrales Projekt für die Internationalisierung der Universität Graz. Die Europäische Kommission fördert ARQUS als eine von 17 Allianzen in der ersten Pilotphase im Rahmen eines bewilligten Erasmus+ Projektes für die Jahre 2019-2022.

Schwerpunkt Südosteuropa

Mit der Definition des gesamtuniversitären Schwerpunktes Südosteuropa laut dem Entwicklungsplan wird die Forcierung bestehender Kooperationen und die Erweiterung des PartnerInnennetzwerkes gezielt gestärkt.

Kontakt

Büro für Internationale Beziehungen
Universitätsplatz 3/EG, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1249
Fax:+43 (0)316 380 - 9156

Web:international.uni-graz.at

Mo - Fr: 9.30 - 12 Uhr
Mi: 13 - 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung
(vorlesungsfreie Zeiten:
Mo - Do: 10 - 12 Uhr)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.