Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Schwerpunktregion Südosteuropa

Gesamtuniversitäre Schwerpunktregion

Dank ihrer Expertise und Kenntnis der Bedürfnisse und des Kooperationspotentials des südöstlichen Europas fungiert die Universität Graz seit langem als Wegbereiterin für die Umsetzung der Vision einer gesamteuropäischen Integration innerhalb der EU. Zur Erreichung dieses Zieles werden zahlreiche Maßnahmen mit, für und über Südosteuropa durchgeführt, wie zum Beispiel Kooperationen, Stipendien und Forschungsprojekte, um der traditionellen Aufgabe der Universität Graz als Brücke zum südosteuropäischen Raum gerecht werden zu können.

Welche Länder gehören zur Schwerpunktregion?

Ausschließlich die Länder in blau auf der Karte links sind Teil der Schwerpunktregion südöstliches Europa der Universität Graz.

Partnerinstitutionen & Netzwerke

Hier finden Sie einen Überblick über unsere Partnerinstitutionen nach Ländern. Die Universität Graz ist auch Mitglied in Netzwerken mit Aktivitäten und Partnereinrichtungen in Südosteuropa.

Hinweis: Partnerinstitutionen werden laufend aktualisiert!

Angebote & Programme

Hier ein Auszug der Angebote und Maßnahmen:

Zentrum für Südosteuropastudien

Das Zentrum wurde 2008 gegründet und ist seither ein Ort der Begegnung und Brücke zwischen Mittel- und Südosteuropa; es dient der Bündelung von universitären Aktivitäten in diesem Bereich und der interdisziplinären Zusammenarbeit. Das Zentrum führt u.a. Vortragsreihen und öffentliche Diskussionsforen durch. Auch bei der Anbahnung und Abwicklung von Projekten mit südosteuropäischem Fokus konnte sich die Universität Graz so als erfolgreiche und kompetente Partnerin positionieren.

Mobilitäten & Stipendien

Aufenthalte in Südosteuropa
Studierende der Uni Graz können um finanzielle und organisatorische Unterstützung bei der Umsetzung von Auslandsaufenthalten in die Region, wie zum Beispiel im Rahmen einer selbstorganisierten MobilitätCEEPUSErasmus+ Studienaufenthalte oder Erasmus+ International ansuchen. Auch Forschungsaufenthalte für Abschlussarbeiten werden durch Stipendien wie unter anderem das Rudi Roth Stipendium gefördert.

Forschungs-, Lehr- oder Fortbildungsaufenthalte von MitarbeiterInnen der Uni Graz an südosteuropäischen Partnerinstitutionen werden durch folgende Mobilitätsprogramme/-maßnahmen unterstützt:

 

Aufenthalte an der Universität Graz
Südosteuropäische Studierende können sich für Mobilitätsprogramme an der Heimatinstitution bewerben, um ein Semester- oder Studienjahr an der Universität Graz zu verbringen. Die Stipendienprogramme "Best of South-East" und "Go Styria" sind weitere Angebote für Studierende bzw. AbsolventInnen aus der Region.

Südosteuropäische MitarbeiterInnen, Forschende oder Lehrende können sich im Rahmen von Mobilitätsprogrammen wie Erasmus+ oder Erasmus+ International an Ihrer Heimatuniversität für einen Aufenthalt an der Universität Graz bewerben. Außerdem gibt es unter anderem folgende Stipendien, die Aufenthalte an der Universität Graz ermöglichen:

 

* Das Intranet ist nur für MitarbeiterInnen der Universität Graz zugänglich.

Studienangebote

Auch im Studienangebot der Uni Graz zeichnet sich der gesamtuniversitäre Schwerpunkt Südosteuropa ab, hier einige Beispiele:

Es gibt auch ein umfangreiches südosteuropäisches (Fremd-)Sprachenangebot bei treffpunkt sprachen - Zentrum für Sprache, Plurilingualismus und Fachdidaktik für Studierende, MitarbeiterInnen und externe Personen.

Kontakt

Büro für Internationale Beziehungen
Universitätsplatz 3/EG, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1249
Fax:+43 (0)316 380 - 9156

Web:international.uni-graz.at

Persönliche Beratungszeiten:
Montag bis Freitag von
9:30-12 Uhr
Mittwoch zusätzlich von
13-15 Uhr

ACHTUNG:
In der lehrveranstaltungsfreien Zeit:
Montag bis Donnerstag von
10-12 Uhr


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.