Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

IMPALA: Training Week in Kapstadt (20.-23.03.2017)

Die Universität Graz ist eine der europäischen Partnerinstitutionen im Erasmus+ Capacity Building Projekt IMPALA, das von der Universität Antwerpen koordiniert wird und darauf abzielt, südafrikanische Universitäten bei deren Internationalisierungsbestrebungen zu unterstützen.

Im Rahmen des Projekts fand von 20. bis 23. März 2017 eine Training Week in Kapstadt für VertreterInnen der südafrikanischen Partneruniversitäten statt. Mit ihrer Expertise im Bereich der Internationalisierung konnte die Universität Graz wesentlich zu einer gelungenen Veranstaltung beitragen, indem sie, vertreten durch das Büro für Internationale Beziehungen, gemeinsam mit KollegInnen der Cape Peninsula University of Technology das Training Programm für die Working Group „Mobility Toolkit“ organisierte und dazu auch drei TrainerInnen zur Verfügung stellte. Neben der Leiterin des Büros für Internationale Beziehungen, Sabine Pendl, und Anja Hoffmann, Referentin für Studierendenmobilität, teilte auch Christian Hirt vom Institut für Personalpolitik seine Erfahrungen im Bereich der Internationalisierung mit KollegInnen der südafrikanischen Universitäten im Projekt. In einem interaktiven Format bot das Training den TeilnehmerInnen Input zu den Themen Internationalisierung an Hochschulen und Personal- und Studierendenmobilität sowie die Möglichkeit, sich zu diesen Themen auszutauschen. Die Training Week zählte mehr als 130 TeilnehmerInnen in vier parallelen Working Groups. Für Ende September 2017 ist in Venda (Südafrika) die Durchführung von Workshops geplant, die inhaltlich an die Training Week anknüpfen und es den TeilnehmerInnen ermöglichen werden, das im Rahmen der Training Week erworbene Wissen für konkrete, aus dem Arbeitsalltag kommende Aufgabenstellungen, umzusetzen. Bei den Workshops wird die Universität Graz wieder als Koordinatorin der Working Group „Mobility Toolkit“ agieren sowie mit ausgewählten TrainerInnen vertreten sein.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.