Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Erasmus+ 2017/18 - Studienaufenthalte

Seit Jänner 2014 ist das ERASMUS Programm Teil des neuen EU-Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport "Erasmus+“. Studierende haben die Möglichkeit, 3 bis 12 Monate an einer Universität im europäischen Ausland zu studieren.

RESTPLÄTZE

in der 4. Bewerbungsrunde wird es noch die Möglichkeit geben, sich für Erasmus+ Plätze im Studienjahr 2017/18 zu bewerben. Die Bewerbungsfrist ist der 8. September 2017 (bitte siehe diesbezüglich Schritt 1+2 des Bewerbungsablaufes).

BEWERBUNGSVORAUSSETZUNGEN

In jedem Level (Bachelor, Master, Doktorat) sind Erasmus+ Aufenthalte bis maximal 12 Monate möglich, unabhängig vom Typ (Studienaufenthalt, Praktika) und der Anzahl der Mobilitäten (z.B. 2 Studienaufenthalte a 5 Monate + 1 Praktikum a 2 Monate). Diplomstudierende (Jus, Pharmazie, Lehramt) können bis zu 24 Monate absolvieren. Bereits absolvierte ERASMUS Aufenthalte im LLP Programm werden in die maximal möglichen 12/24 Monate einberechnet.


Förderungsberechtigt
 am Erasmus+ Programm sind ordentliche HörerInnen (Ausnahme: NAWI-Graz Studierende können sich auch an der Nicht-Stammuni bewerben), die:

    1. zum Zeitpunkt des Antritts des Auslandsaufenthaltes zumindest das erste Jahr eines Grundstudiums ihrer für den Erasmus+ Aufenthalt relevanten Studienrichtung absolviert haben.
    2. vor dem Erasmus+ Aufenthalt den Nachweis über die Anrechenbarkeit von Prüfungen im Ausland erbringen (mindestens drei ECTS-Punkte pro Monat des Studienaufenthaltes) und nach dem Aufenthalt den Nachweis über die tatsächliche Anerkennung vorweisen. Unabhängig von dieser Mindeststudienleistung sollten Studierende Lehrveranstaltungen von 30 ECTS-Punkten pro Semester erbringen (entspricht der Studienleistung eines Semesters).
      Dient der Erasmus+ Auslandsaufenthalt der Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit (Masterarbeit, Diplomarbeit, Dissertation,...), so werden die ECTS-Punkte, die von dem Betreuer/der Betreuerin für den erfolgreichen Fortgang der Arbeit vergeben werden, in die zu erbringende Studienleistung einberechnet.

    Zusätzliche Bewerbungsvoraussetzungen der einzelnen Studienrichtungen sind in den Fakultätsbroschüren (siehe Bewerbungsablauf) zu finden.


    Teilnehmende Länder

    Programmländer sind die 28 EU-Staaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien und die Türkei.

    Teilnahme der Schweiz an Erasmus+: Die Schweiz nimmt vorerst nicht am Erasmus+ Programm teil. Studierende werden aber unter „Erasmus+“ Bedingungen aufgenommen und über das „Swiss Mobility Programm“ finanziert. Die Bewerbung für Aufenthalte in der Schweiz erfolgt wie für alle anderen Plätze.


    Mobilität in das Herkunftsland:
    Den Vorgaben der Europäischen Kommission entsprechend ist Mobilität in das Herkunftsland grundsätzlich möglich. Ausgeschlossen sind Aufenthalte in jenem Land, in dem Studierende sich gewöhnlich aufhalten. Studierende, die ihren Lebensmittelpunkt im benachbarten Ausland haben und lediglich zu Studienzwecken nach Österreich kommen (Grenzgänger/innen) können nicht für einen Erasmus+ Aufenthalt im betreffenden Wohnsitzland gefördert werden.

    BERATUNGSNACHMITTAGE ZUM BEWERBUNGSABLAUF

    1. Bewerbungsrunde 2. Bewerbungsrunde Restplätze SS 2018
    17.11.2016, 15.00 Uhr, HS 01.15 (Hauptgebäude, 1. Stock) 15.03.2017, 15.00 Uhr, HS 15.05 (RESOWI E, EG) 15.05.2017, 13.30 Uhr, HS 15.14 (RESOWI, E, 1. OG)
    12.12.2016, 13.30 Uhr, HS 15.03 (RESOWI C1) --- 20.06.2017, 14.00 Uhr, HS 15.14 (RESOWI, E, 1. OG)
    12.01.2017, 12.30 Uhr, HS 15.03 (RESOWI C1) --- ---

    BEWERBUNGSABLAUF FÜR DAS STUDIENJAHR 2017/2018: SCHRITT FÜR SCHRITT...

    Bewerbung in UNIGRAZonline (UGO)

    Die Bewerbung erfolgt online über UNIGRAZonline (einloggen > Klick auf "Internationale Beziehungen" > Programm auswählen > die Ausfüllhilfe finden Sie in der online Bewerbung unter „Hilfe“ sowie in der Info-Box in der Spalte rechts).

    Bewerbungsfristen
    Uni Graz Online
    Online-Bewerbungsfrist
    1. Bewerbungsrunde
    Online-Bewerbungsfrist
    2. Bewerbungsrunde
    Online-Bewerbungsfrist
    Restplätze f. d. SS 2018

    05. Dezember 2016
    bis
    19. Jänner 2017

    13.
    bis
    28. März 2017

    24. August
    bis
    07. September 2017

    Abgabe der Bewerbungsunterlagen im BIB

    Folgende Unterlagen sind im Büro für Internationale Beziehungen einzureichen (pro KoordinatorIn ein Bewerbungspaket plus eine Kopie für das Büro für Internationale Beziehungen):

    • Ausdruck aus UNIGRAZonline mit Foto und Unterschrift
    • Bewerbungsschreiben mit akademischer Begründung
    • Tabellarischer Lebenslauf (mit Angabe von Adresse, Telefonnummer und E-Mail)
    • Nachweis über die an der/den Wunschuniversität/en erforderlichen Sprachkenntnisse (Zu beachten sind dazu die Mindestanforderungen der Partneruniversitäten!)
    • Studienerfolgsnachweis (Ausdruck aus UNIGRAZonline)
    • Einzahlungsbestätigung der Kaution von EUR 100
    • Eventuell zusätzliche Unterlagen in den einzelnen Studienrichtungen (siehe Bewerbungsunterlagen der entsprechenden Studienrichtung in der jeweiligen Fakultätsbroschüre)
    • Bei Bewerbungen für mehrere Programme (z.B. Joint Study/ISEP und Erasmus+): Beiblatt für Parallelbewerbungen in mehreren Programmen
    • NAWI-Graz Beiblatt zur Bewerbung: für NAWI-Graz Studierende bei gleichzeitiger Bewerbung an beiden Universitäten:

    Das Büro für Internationale Beziehungen verteilt die Bewerbungen an die zuständigen Erasmus+ KoordinatorInnen, die die Studierenden auswählen.

    Die Kaution ist unter Angabe des Mobilitätsprogramms (Erasmus+) und des Verwendungszwecks „KAUTION - ASO702500017“ bei Abgabe der Bewerbungsunterlagen auf folgendes Konto einzuzahlen:

    • Kontoinhaber: Universität Graz
    • Bank: Raiffeisen-Landesbank Steiermark
    • BLZ: 38000
    • Kontonr.: 00000049460
    • IBAN: AT363800000000049460
    • SWIFT/BIC: RZSTAT2G

    Für Detailinformationen zum Thema Kaution, lesen Sie bitte die Hinweise in unserer Informationszusammenstellung!!!

    Die folgenden Abgabefristen sind sowohl für Aufenthalte beginnend im Wintersemester 2017/2018 als auch für jene im Sommersemester 2018 gültig (Ausnahme Termin in der rechten Spalte – Sommersemester 2018):

    Abgabefristen
    Büro für Internationales
    Abgabefrist 
    1. Bewerbungsrunde
    Abgabefrist
    2. Bewerbungsrunde
    Abgabefrist
    Restplätze f. d. SS 2018
    20. Jänner 2017

    29. März 2017

    08. September 2017

    Auswahl und Nominierung durch KoordinatorInnen

    Die KoordinatorInnen nominieren die Studierenden über UNIGRAZonline an das Büro für Internationale Beziehungen.                                                                  

    Die Auswahl durch die KoordinatorInnen erfolgt nach folgenden Kriterien:

    • Studienerfolg (Notendurchschnitt und Anzahl absolvierter Semester)
    • Motivation
    • Anrechenbarkeit des geplanten Studienprogramms
    • Sprachkenntnisse
    • Falls zutreffend: Positive Bewertung der Mitarbeit als Mentor/in für Incoming Studierende

    Information an Studierende

    Das Büro für Internationale Beziehungen informiert die Studierenden über die erfolgte Nominierung sowie den weiteren Ablauf (Bewerbung um das Mobilitätsstipendium, Bewerbung an der Gastuniversität,…).

    Bewerbung für das Mobilitätsstipendium

    Nominierte Studierende suchen im Büro für Internationale Beziehungen um ein Erasmus+ Mobilitätsstipendium an.

    Die notwendigen Unterlagen sowie die Checklisten für den weiteren Ablauf werden voraussichtlich im Februar 2017 auf die Homepage gestellt.

    Informationen zum Ausfüllen der Bewerbung um das Mobilitätstipendium sowie die weiteren Schritte bis zum Auslandsaufenthalt für bereits nominierte Studierende:

    Die Termine werden voraussichtlich im Februar auf die Homepage gestellt und per E-Mail an die nominierten Studierenden ausgesandt.

    Frist für die Abgabe der ausgefüllten Bewerbungsunterlagen für das Mobilitätsstipendium:

    Der Termin wird voraussichtlich im Februar auf die Homepage gestellt und per E-Mail an die nominierten Studierenden ausgesandt.

    Bewerbung an der Gastuniversität

    Bitte beachten Sie, dass die Partneruniversitäten ihre eigenen Zulassungsformulare haben, die zusätzlich ausgefüllt werden müssen. Diese Formulare - soweit vorhanden - wie auch Informationen über die dementsprechenden Einreichfristen finden Sie auf der Homepage Ihrer Partneruniversität. Erkundigen Sie sich rechtzeitig darüber welche Unterlagen Sie dafür benötigen.

     ACHTUNG: Versäumen Sie die Bewerbungsfrist nicht!

    Erstellung des Studienprogramm: Learning Agreement und Vorausanerkennung

    Learning Agreement (LA):
    Laut Vorgabe der Europäischen Kommission muss vor Beginn des Aufenthaltes von jeder Studierenden/ jedem Studierenden ein Learning Agreement (LA) ausgefüllt werden (Download der Vorlage - siehe Spalte rechts).


    Vorausbescheid:
    Vor dem Auslandsaufenthalt muss ein Vorausbescheid beantragt und eine Kopie im Büro für Internationale Beziehungen abgegeben werden. Dies wird über UNIGRAZonline abgewickelt.


    Als Mindeststudienleistung für das Mobilitätsstipendium müssen 3 ECTS-Punkte pro Monat des Studienaufenthaltes anerkannt werden. Unabhängig von dieser Mindeststudienleistung sollten Studierende Lehrveranstaltungen von 30 ECTS-Punkten pro Semester erbringen (entspricht der Studienleistung eines Semesters). Dient der Erasmus+ Auslandsaufenthalt der Abfassung einer wissenschaftlichen Arbeit (Masterarbeit, Diplomarbeit, Dissertation,...), so werden die ECTS-Punkte, die von dem Betreuer/der Betreuerin für den erfolgreichen Fortgang der Arbeit vergeben werden, in die zu erbringende Studienleistung einberechnet.

    Achtung: Die Termine für die Informationsveranstaltung sowie eine Anleitung zu Erstellung des Learning Agreements/Vorausbescheid für jede Fakultät werden voraussichtlich im Februar/März 2017 veröffentlicht.


    Anerkennung von Prüfungen im Ausland (Richtlinie des Studiendirektors)

     

    Abgabefrist des unterschriebenen Learning Agreements und des bestätigten Vorausbescheides im Büro für Internationale Beziehungen:

    • Für Aufenthalte, die im Wintersemester beginnen: 30. Juni 2017
    • Für Aufenthalte, die im Sommersemester beginnen: 15. November 2017 

    Registrierung / Vertragsunterzeichnung in der STUDENTS-Online Datenbank

    Um tatsächlich Erasmus+ Studierende/r zu sein und damit auch das Stipendium zu erhalten müssen Sie einen Vertrag unterschreiben. Dies läuft über die so genannte STUDENTS-Online Datenbank.

    Nach der Nominierung durch das Büro für Internationale Beziehungen erhalten Sie ein E-Mail mit der Aufforderung zur Registrierung, die so rasch wie möglich erfolgen soll.

    Den Erasmus+ Vertrag müssen Sie dann im letzten Monat vor der Abreise entweder online in der STUDENTS-Datenbank unterschrieben werden oder in zweifacher Ausführung ausdrucken, unterschreiben und an den OeAD weiterleiten.

    FINANZIERUNG

    Das Erasmus+ Mobilitätsstipendium ist ein Zuschuss zur Deckung der erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland und ist nicht als Vollstipendium zu betrachten.


    Stipendiensätze für das Studienjahr 2016/17

    Die Programmländer werden gemäß Definition im Programmleitfaden der Europäischen Kommission in drei Ländergruppen unterteilt, für die in Österreich folgende Zuschusshöhen festgelegt wurden:

     

    GruppeLänderMonatlicher Zuschuss in Euro
    Gruppe1Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich350
    Gruppe2Belgien, Deutschland, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Zypern300
    Gruppe3Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, frühere Jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn300

    Die Stipendienhöhen werden voraussichtlich im Mai/Juni 2017 auf der Homepage veröffentlicht.

    Weiter Informationen zu den Zuschusshöhen finden Sie >>hier<<.


    Studierende mit Behinderungen, chronischen Krankheiten und anderen besonderen Bedürfnissen sowie Studierende mit Kind(ern) haben die Möglichkeit, um einen Sonderzuschuss anzusuchen. Nähere Informationen dazu gibt es auf der Homepage der Nationalagentur Lebenslanges Lernen bzw. im Büro für Internationale Beziehungen.


    ACHTUNG:
    Besteht die Möglichkeit der Förderung des Auslandsaufenthaltes gemäß Studienbeihilfengesetz, so muss diese Finanzierungsmöglichkeit genützt werden. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei der Studienbeihilfenbehörde (8020 Metahofgasse 30, Telefon: 0316/81-33-88).

    VERSICHERUNG

    Studierende sind verpflichtet, für ihren Versicherungsschutz selbst Sorge zu tragen und sich diesbezüglich rechtzeitig mit ihrer Krankenversicherungsanstalt in Verbindung zu setzen.

    Alle Studierenden der Universität Graz, die den ÖH-Beitrag bezahlt haben, sind auch während ihres Auslandsaufenthaltes unfall- und haftpflichtversichert. Prinzipiell sind alle Unfälle und Schäden gedeckt, die im Rahmen des Studiums entstehen können, nicht aber im privaten Umfeld. Genauere Informationen finden Sie unter https://www.oeh.ac.at/service/versicherung.

    VORBEREITUNG AUF DEN AUFENTHALT

    1. Online Linguistic Support (OLS)
      Die Europäische Kommission bietet für Studierende und PraktikantInnen ab 2015 freiwillige, kostenlose Online-Sprachkurse in den Sprachen Dänisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch und Tschechisch an.

      Verpflichtendes Sprachassessment:

      Alle Erasmus+ Studierenden, deren Hauptunterrichts- oder Arbeitssprache im Gastland eine der sechs genannten Sprachen ist (ausgenommen davon sind MuttersprachlerInnen) müssen einen Sprachtest (Assessment) VOR und NACH der Mobilität absolvieren. Dieser Test ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Teilnahme an Erasmus+, sondern soll lediglich zur Dokumentation des eigenen Sprachniveaus dienen.

      Auf Basis des Assessments erhalten die Studierenden gegebenenfalls die Möglichkeit auf einer Lernplattform Zugang zu bekommen, um einen Online-Sprachkurs zu folgen. Die Belegung eines Sprachkurses erfolgt – im Gegensatz zu den Assessments – immer auf freiwilliger Basis.
      Betroffene Studierende erhalten nähere Informationen per E-Mail.
      Weitere Informationen: http://erasmusplusols.eu/de/

    2. Wohnen im Gastland:
      Teilweise stellen Unis Unterkünfte zur Verfügung bzw. helfen bei Wohnungssuche.
      Link zu Casaswap ( = Internationales Housing Netzwerk)
    3. Zimmer zur Verfügung stellen:
      Wenn Sie für die Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes Ihr Zimmer für Austauschstudierende in Graz zur Verfügung stellen möchten, so laden Sie bitte das Formular des OeAD herunter, füllen es aus und schicken es per E-Mail an:
      housing-graz(at)oead.at
      Fax: ++43 316 324759.
    4. Links:
        - Österreichische Vertretungsbehörden im Ausland
        - Ausländische Vertretungsbehörden in Österreich
    5. Erfahrungsberichte:
      Erfahrungsberichte von ehemaligen Erasmus-Studierenden der Universität Graz
      Erfahrungsberichte auf der Erasmus Outgoing Service Seite der Nationalagentur Lebenslanges Lernen

    Kontakt

    Mag. Joachim Ninaus / Katherin Saldias Sanchez (Beratung)
    Universitätsplatz 3, 8010 Graz
    Telefon:+43 (0)316 380 - 2212 / 1239
    Fax:+43 (0)316 380 - 9156

    Öffnungszeiten:
    Mo - Fr von 9.30 - 12, Mi von 13 - 15 Uhr
    (vorlesungsfreie Zeiten: Mo - Do von 10 - 12 Uhr)
    und nach telefonischer Vereinbarung

    Aktuelle Erasmus+ Outgoing Studienplätze für das Studienjahr 2017/18

    Stand: 11.08.2017

    Platzliste Utrecht Network und SEN-Coimbra Group

    Stand: 11.08.2017

    Ausfüllhilfe Erasmus+ Onlinebewerbung

    Beiblatt bei Bewerbungen für mehrere Programme

    Restplätze SJ 2019/20

    Ende dieses Seitenbereichs.

    Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


    Ende dieses Seitenbereichs.